Information

Hilf auch du mit...

...und bewerte den SIMM auf laufkalender.ch

... oder gib einen like auf www.facebook.com/thesimm.ch

... und als Impression 2 Videos:

https://youtu.be/8-TU9sf8fQ0

https://youtu.be/pcWucONiU5Y

Sponsoren

2018 Silber-Sponsor

2018 Gold-Sponsor

Flugschule Emmetten

2018 Silber-Sponsor

2018 Gold-Sponsor

2018 Bronze-Sponsor

Ehemalige Sponsoren

2017

2016

2015

2014

2011

Von der Entstehung...

Der Internationale KARRIMOR 2-TAGE GEBIRGSMARATHON wurde anfangs der Siebziger Jahre von Gerry Charnley in England im Auftrag des Englischen Rucksack-Herstellers KARRIMOR INTERNATIONAL LTD. erstmals durchgeführt. Dieter Wolf brachte die Idee aus England in die Schweiz: 47 Teams starteten 1976 im Muotathal zum ersten Schweizer KARRIMOR 2-TAGE GEBIRGSMARATHON.
Der Lauf entwickelte sich stetig zur heutigen Grösse. In dieser Zeit konnten mehrere Tausend Berg-, Natur- und Sportfreunde aus rund zwanzig Ländern in 24 verschiedenen Regionen in den Schweizer Alpen «KARRIMOR- und MIMM-Luft» schnuppern!

Nach strukturellen und personellen Veränderungen bei KARRIMOR LTD. in England und bei der SALEWA SPORT SCHWEIZ AG musste für den Lauf 1997 ein neuer Partner gefunden werden, um eine ausgeglichene Rechnung erreichen zu können.


Der Schweizer Bergsportausrüster AROVA-MAMMUT AG in Seon sprang spontan ein, sodass die Durchführung inhaltlich wenig verändert, aber unter neuem Namen für die nächsten Jahre gesichert werden konnte.

Die langjährige Zusammenarbeit mit der AROVA-MAMMUT AG endete im Jahr 2002. Mit «R'ADYS Outdoor & Snowwear» konnte im Jahr 2004 ein neuer Sponsor gewonnen werden. Die tolle Zusammenarbeit mit R'ADYS schätzten die Läuferinnen und Läufer bis 2013. Seit 2014 heisst der Lauf nun SWISS INTERNATIONAL MOUNTAIN MARATHON, kurz SIMM.

Der vorherige KARRIMOR 2-TAGE GEBIRGSMARATHON, der langjährige MIMM, R'ADYS und der heutige SIMM ist in der Schweiz einzigartig. Nebst mehreren, sehr erfolgreichen ähnlichen Wettkämpfen in England und Frankreich gab es auch einzelne Versuche in Norwegen, Australien und Neuseeland.

Heute etabliert sich eine neue Szene mit mehreren ähnlichen Mountain Marathons im UK, es gibt aber auch Startmöglichkeiten in Island, Japan und seit 2017 auch in Österreich.